VCM - Praxis für Gefäßchirurgie und Gefäßmedizin, München - Teaser

Dialyseshunts - Dialysekatheter

Zugänge zur Dialyse

Vereinbaren Sie einen Termin bei uns.

089-149903-7200

Onlineterminvereinbarung

Durchblutungsstörung der Beine - Schaufensterkrankheit - Illustration

Menschen, deren Nieren nicht mehr ausreichend arbeiten, müssen vorübergehend oder dauerhaft durch Dialyse behandelt werden. Dialyse bedeutet, dass eine Maschine das Blut von Giftstoffen reinigt, die sonst über die Nieren ausgeschieden werden. Um an eine Dialysemaschine angeschlossen zu werden, braucht jeder betroffene Patient einen Zugang, über den das Blut in die Maschine gebracht und von dort wieder zurückgegeben werden kann. Als Zugang kommen prinzipiell ein Katheter oder ein sogenannter Shunt in Frage. Bei einem Dialyseshunt handelt es sich um eine künstliche Verbindung zwischen einer Schlagader und einer Vene am Arm, welche durch einen kleinen chirurgischen Eingriff hergestellt wird. 

 Bei Ihnen ist eine Dialysebehandlung geplant?

 Sie haben Probleme mit Ihrem Shunt oder Dialysekatheter?

 Es besteht ein akuter Shuntverschluss?

 Wir untersuchen und beraten Sie gerne.